Regelbrecher & Querdenker

Ein Großteil der Verbraucher sucht beim Thema Altersvorsorge und Investment Hilfe bei provisionsabhängigen Finanzberatern. In der Regel werden jedoch dem Kunden bei Vertragsabschluss die Gesamtkosten (Provisionen, Abschlusskosten & versteckten Gebühren) der empfohlenen Produkte nicht offengelegt. So entsteht bei vielen Verbrauchern der Eindruck, Finanzberatung bei Banken, Versicherungen und Finanzdienstleistern ist kostenlos.

Im Bereich privater Geldanlagen ist dies jedoch ein arglistiger und teurer Umstand:
In den ersten fünf Jahren ist die Kostenbelastung durch Provisionen so hoch, dass nur ein geringer Teil der Sparbeträge tatsächlich im Vertrag ankommt. Doch auch danach sind die Gebühren noch enorm. Produktanbieter greifen bei Verwaltungskosten ordentlich zu und schmälern somit deutlich die Rendite. Gelder, die eigentlich in den Sparvertrag der Verbraucher fließen sollten, landen in den Taschen von Gesellschaften und Finanzdienstleistern.

Für den Verbraucher kaum bekannt und dennoch äußerst lukrativ sind sogenannte Nettotarife. Dabei handelt es sich um ganz spezielle Tarife – ohne Abschlussprovisionen, unnötig hohe Verwaltungsgebühren und versteckten Kosten.

Diese besonderen Produkte werden dem Kunden in der Regel jedoch nicht angeboten. Zu groß sind für die gesamte Finanzbranche die jährlichen Gewinne durch undurchsichtige Provisionen und versteckte Gebühren.

Bevor Sie in die Kostenfalle geraten: 
Ich zeige Ihnen, wie Sie teure Provisionen, Ausgabeaufschläge und versteckte Gebühren ausschalten.